banner

Montag, 06. Februar 2023

113. Kammermusik in Puchheim: "Licht im Dunkel"

Die Reihe "Kammermusik in Puchheim" wird seit 2006 von Mitgliedern des Staatstheaters am Gärtnerplatz gestaltet und hat mit inzwischen über hundert Konzerten einen festen Platz im Puchheimer Kulturleben. Das erste Programm im neuen Jahr stellt das späte Streichquartett von Mendelssohn, geschrieben unter dem Eindruck des Todes seiner geliebten Schwester, zwei eher heiteren Werken gegenüber: der Serenade von Beethoven, elegant und leicht schwebend ohne Bassinstrumente, sowie dem Nonett von Onslow, der auch als "französischer Beethoven" bezeichnet wurde.

Samstag, 11.02.2023 19:30 Uhr

8. PUC Newcomer Musikfestival

Das Newcomer Musikfestivals ist seit 2015 fester Bestandteil des Puchheimer Kulturprogrammes. Viele der in den vergangenen Jahren vertretenen jungen KünstlerInnen haben sich mit ihren Projekten inzwischen eigenständige Namen in der Musikszene gemacht. Nun stehen auch beim 8. Newcomer Musikfestival wieder die neuen NachwuchsmusikerInnen im Mittelpunkt. Die jungen KünstlerInnen sind in wechselnden Konzertsets zu hören und zeigen ihre innovativen Auffassungen von Musik, Komposition und Improvisation. Das breite faszinierende Spektrum reicht von Sing&Songwriting, Folk und Swing zu Latin, Modern Jazz und Pop.

Donnerstag, 23.03.2023, 20:00 Uhr, im großen Saal des PUC

Shuteen Erdenebaatar Quartett

Die in der mongolischen Hauptstadt Ulaanbaatar geborene Komponistin, Dirigentin und Pianistin Shuteen Erdenebaatar (*1998) bringt mit ihren sehnsuchtsvollen Melodien, angereichert mit tiefgründigen und ausdrucksstarken Harmonien und Rhythmen, einen einzigartigen Klang zu Gehör. Aufgewachsen als klassische Musikerin, begann sie im Alter von 16 Jahren bereits ihr Bachelor-Studium in klassischer Komposition. Unmittelbar nach ihrem erfolgreichen Abschluss kam sie 2018 nach München, um ihren Horizont mit einem Doppelmasterstudium in Jazzklavier und Jazzkomposition an der Hochschule für Musik und Theater zu erweitern.

Samstag, 11.03.2023 21:00 Uhr

Tangoball mit L´Armenonville und ImprovisTango

Das Tango-Ensemble L'Armenonville ist aus der Idee entstanden, den Argentinischen Tango mit Tangos aus anderen Ländern der Welt zu verbinden. Die Gruppe hat 2019 die CD "Tour du monde en tangos" herausgebracht - eine musikalische Reise, die von Japan nach Island über die Türkei, Frankreich und natürlich Argentinien führt. L´Armenonville erkunden ein verwirrendes und unbekanntes Repertoire an Tangos, Walzern und Milongas.

Getragen von originellen Arrangements, spielt das Ensemble in der Besetzung Violine, Bandoneon, Gitarre, Kontrabass und Stimme mit Energie und Sensibilität und zeigt den Facettenreichtum des Tangos in seiner tanzbaren Form. Beim letzten Tango-Festival 2022 in Innsbruck begeisterten und verzauberten sie mit ihrer Musik TänzerInnen und ZuhörerInnen gleichermaßen.

Samstag, 25.03.2023, 20:00 Uhr, im großen Saal des PUC

Mittendrin-Konzert

Poesie in Wort und Klang mit dem Thieriot-Trio

Ein Konzert in einem außergewöhnlichen Format: Die ausführenden Musiker spielen in der Mitte des Saales und das Publikum sitzt kreisförmig um sie herum. So befinden sich die Zuhörer "mittendrin" und ganz nahe am Klanggeschehen. Darüberhinaus führen vorgelesene Texte (Poesie, Briefe, Tagebucheintragungen) mit erläuterndem und assoziativem Charakter an die Musikwerke heran und bereichern den Zugang zu ihnen.

Montag, 13.03.2023 20:00 Uhr

114. Kammermusik in Puchheim: "Bilder aller Arten"

Die ganze Bandbreite der verschiedensten kammermusikalischen Besetzungen präsentieren Mitglieder des Staatstheaters am Gärtnerplatz mit Werken von Komponisten aus Österreich, England, den Niederlanden, Spanien und Russland. Zwei Werke von Mozart, Kegelstatt-Trio und Oboenquartett, umrahmen ein spätromantisches Klavierquartett von Turina und zwei Duette für Posaune und Kontrabass von Elgar und Severens, bevor abschließend eines der bekanntesten Stücke der russischen Romantik in einer ungewöhnlichen Gestalt erklingt: die Bilder einer Ausstellung, für fünf Fagotte gesetzt von Prof. Dag Jensen, der in diesem Konzert als Gast mitwirkt.

Samstag, 13.05.2023 20:00 Uhr im großen Saal im PUC

Born Again Rockers

Die neue Rockband aus München, mit dem Allerbesten, das die klassische Rockmusik der 60er bis 90er Jahre zu bieten hat! Sie katapultiert die Musik jener vergangenen Jahrzehnte mit Leidenschaft und Power in die Gegenwart! "Born Again Rockers" - der Name ist Programm!

Die fünf Musiker verfügen jeweils über jahrzehntelange Live-Erfahrung in den unterschiedlichsten musikalischen Stilrichtungen, aber alle hatten den einen selben Wunsch: Endlich wieder so richtig abrocken, zu den Songs des "Classic Rock", den sie so sehr lieben! Vor diesem Hintergrund wurde die Band im Februar 2019 gegründet und fühlen sich die Band-Mitglieder bei "Born Again Rockers" in ihrem Rocker-Leben nun förmlich wiedergeboren!

Ihr Motto lautet "In Rockin" We Trust", denn sie glauben an die Energie und die Kraft dieser Musik! Und ihre Mission ist es, mit der wahren "Classic Rock-Music" die Leute zu begeistern und sie wie ein Magnet auf die Tanzfläche zu ziehen! "Born Again Rockers" ist somit keine "konzert-orientierte" Band. Sie tritt nicht auf, um vor einem "gesetzten" Publikum zu spielen, sondern damit es ausgelassen feiert und abtanzt!

Eintritt: 12,00 € nur Abendkasse

Montag, 24.04.2023, 20:00 Uhr, im großen Saal im PUC

115. Kammermusik in Puchheim:

"Via barocco - Reise in die Zeit des italienischen Frühbarock"

 

Ganz andere Wege als in den sonstigen Kammermusiken gehen die Mitglieder des Staatstheaters am Gärtnerplatz in diesem Programm. Alle Werke entspringen nur einer Epoche und nur einer Region: Italien zu Beginn des 17. Jahrhunderts. Dabei erklingen abwechslungsreiche und spannende Kombinationen aus barocken Streichinstrumenten, Barocktrompeten und Barockposaunen mit Basso continuo, teilweise mit Gesang (Sopran). Genießen Sie an diesem Abend Werke von Giovanni Gabrieli, Girolamo Frescobaldi, Claudio Monteverdi, Francesco Rognoni, Francesco Cavalli, Tarquinio Merula, Dario Castello und Marco Uccellini im festlichen Originalklang.

Beginn 20:00 Uhr PUC Großer Saal

Eintrittspreise: € 19,60, erm. € 16,30 (auch für Mitglieder des Kulturvereins), Schüler/Studenten € 7,50

Sonntag, 21.05.2023 17:00 Uhr in der Pfarrkirche St Josef

Kirchenkonzert "Orgel plus ..."

Die Konzertreihe mit der fabelhaften Orgel in St. Josef Puchheim geht in die zweite Runde: diesmal ist das Violoncello der Duopartner des königlichen Instruments. In der großartigen Akustik werden Werke von Johann Sebastian Bach, Max Bruch u.a. zu hören sein.

Es spielen:

Stefan Flemmerer

Orgel-und Klavierstudium an der Musikhochschule München 1988-1995 (Orgel: Prof. Harald Feller, Klavier: Prof. Ansgar Jahnke); seit 1992 Organist an der Kirche Christi Wissenschaft München; ab 1995 intensive Beschäftigung mit Klavierpädagogik; seit 2012 Hinwendung zu Jazz und freier Improvisation.

Fanny Käser

Fanny Käser, die Tochter von Stefan Flemmerer, begann im Alter von 9 Jahren mit dem Cellospiel; nach dem Abitur besuchte sie die
Berufsfachschule für Musik Nürnberg und studiert zur Zeit an der dortigen Musikhochschule Elementare Musikpädagogik und Cello (bei Markus Wagner).

Eintritt frei

 

Montag, 22.05.2023, 20:00 Uhr, im großen Saal im PUC

116. Kammermusik in Puchheim: "Vorbild oder Ebenbild"

Über die Konzertreihe "Kammermusik in Puchheim" stand 2019 in der Süddeutschen Zeitung zu lesen: »Wie ein Schaufenster der Kammermusik sind die Abende mit den Musikern aus dem Staatstheater am Gärtnerplatz [...]: Verschiedene Ensembles musizieren da oft ausgefallene Werke bekannter und weniger bekannter Komponisten.« Das trifft in besonderem Maße auf diesen Abend zu, an dem zwei Streichquartette von Haydn und Mozart den klassischen Rahmen bilden. Dazwischen gibt es spannende Entdeckungen mit Werken für drei Posaunen von Bruckner und Lynn sowie zwei ausgesprochen unterhaltsame Stücke der Franzosen Bonneau und Françaix.

Donnerstag, 25.05.2023 20:00 Uhr, im großen Saal im PUC

Nils Kugelmann Trio

Nils Kugelmann verschmilzt mit seinem Kontrabass wie kaum ein anderer und befreit ihn mit einer Wucht aus der Rolle des Begleitinstruments, die ihresgleichen sucht. Dies führte den 26-jährigen Münchner bereits zu Auftritten mit dem Benny Golson Quartett, Johannes Enders, dem Trio Elf oder der Jazzrausch Bigband. Als Sideman und Bandleader ist er unter anderem Preisträger des "Jungen Münchner Jazzpreis", des "Biberacher Jazzpreis" und des "Förderpreis des Bayerischen Jazzverbands". Zudem wurde er unlängst für sein künstlerisches Schaffen mit dem "Musikstipendium der Stadt München" und dem "BMW Young Artist Jazz Award 2022" ausgezeichnet.

Montag, 19.06.2023, 20:00 Uhr, im großen Saal im PUC

117. Kammermusik in Puchheim: "Janusblick"

In großer Besetzung treten die Mitglieder des Staatstheaters am Gärtnerplatz zu diesem Konzert an: Neun Streicher und Bläser spielen die Serenade D-Dur von Brahms, die für den Komponisten einen der vielen Schritte einer Annäherung an die große Form der Sinfonie markiert. Zunächst als Nonett konzipiert, wurde die Serenade später als Orchesterstück veröffentlicht. Hier erklingt eine Version in der ursprünglichen Nonett-Besetzung.

Das Konzert beginnt mit dem Streichquartett von Sibelius, das eine Auseinandersetzung des Komponisten mit dem Übergang von der romantischen Epoche zu einer moderneren Tonsprache zu Beginn des 20. Jahrhunderts widerspiegelt.