banner

 

Donnerstag, 11. September bis

Sonntag, 19.Dezember 2021

Ausstellung "Das Sichtbare"

Tom Hawes

City of God jpg 09 11 Ausstellung Tom Hawes Bild 5 dancers

https://tom-hawes.jimdofree.com/deutsch/biographie/ausstellungen/

Vieles sieht an der Oberfläche anders aus: Afrika, Asien, Europa und Puchheim!

Kunst fängt da an, wo das Sichtbare aufhört" (Schmidt). Im Mittelpunkt stehen eine Reaktion gegen die Oberflächlichkeit des Objektes und ein oft bestätigter Eindruck, dass unsere Ängste und Hoffnungen im Grunde immer und überall auf dieser Welt die gleichen sind.
Deswegen versucht Deutsch-Brite Thomas Hawes in Farben und Formen Grundemotionen zu kommunizieren.
Er möchte die Betrachter zum Nachdenken bringen und ihnen die Vielseitigkeit der „Realität" klarer machen, um dadurch Toleranz zu fördern. Hawes zeigt Ölbilder aus Marokko, Malaysia und Europa (1982-2011) zusammen mit neuen Mixed-Media/Acrylbildern aus Puchheim (2012-2020).

Vernissage: Samstag,11. September 2021, Beginn 17 Uhr

Bürgertreff, Vortragsraum E 7

Ausstellungsdauer: 11.9.21 – So. 19.12.21, Besuch nur nach Vereinbarung

geöffnet

So. 31.10.21 von 16 - 18 Uhr

So. 07.11.21 von 16 - 18 Uhr (Tom Hawes anwesend)

So. 19.12.21 von 15-18 Uhr Finissage mit Musik            (Tom Hawes anwesend)

Eintritt: frei

Kontaktadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   
   
   

 

Mittwoch, 24. November bis

Sonntag, 19. Dezember 2021

Kunstausstellung

" Fantasievolle Märchenwelt"

 

21Aschenputtelklein

Michela Miller  "Aschenputtel"

Märchen erzählen bedeutete zu allen Zeiten der Fantasie keine Grenzen zu setzen. Riesen, Hexen, Zauberer, Zwerge und Drachen waren die Gestalten, die, eingewebt in eine einfache Weltordnung, dafür sorgten, dass die Guten belohnt und die Bösen bestraft wurden. Sie begleiteten Helden und Heldinnen bei der Suche nach sich selbst und ihren Stärken. Solche Geschichten, mündlich überliefert, enstanden überall auf dem Erdball, erzählten sich weiter und vermischten sich schon in der Antike und im frühen Mittelalter. Als dann die Kunstmärchen entstanden, übernahmen die Dichter in individualisierender Weise die Motive der alten Volksmärchen und gestalteten  Phantasiespiele  mit bewusstem Kunstverstand. Und in der Malerei? Da enstand im 19 Jahrhundert innerhalb der Bildenden Kunst der Symbolismus und entführte die Betrachter in eine Welt voller Mythen. Angelehnt an diese zauberischen Welten, in denen das Wünschen noch half, haben sich die Künstler*innen des Kulturvereins mit der Welt der Märchen befasst, manchmal direkt Bezug nehmend, manchmal nur mit sanftem Wink. Auch der Fantasie der Betrachter*innen sind keine Grenzen gesetzt.

PUC-Galerie,

Öffnungszeiten wie Kulturamt und Sa.,So. 14 -17 Uhr 

Vernissage 24.11.21 um 19 Uhr

Eintritt frei

 21Blechmann

Elisabeth Pfandlbauer  "Blechmann"

21Froschkoenig

Rüdiger Masius  "Froschkönig"

 

  21FlyerMaerchenweltVS21FlyerMaerchenweltRS

Das bemalte Klavier

 Im Rahmen des Puchheimer Ferienprogramms 2021 für Kinder
engagierte sich der Kulturverein Puchheim e.V. mit einer Mal-
Aktion der besonderen ART.
Objekt war ein ausgedientes Klavier,welches von der Stadt
Puchheim zum freien Bemalen zur Verfügung gestellt wurde.
Unter der Leitung von Barbara Saatze und Marta Z.Schulz
machten sich die kleinen Künstler:innen mit großer Begeisterung
und viel Fantasie ans Werk. Bei unsicherer Witterung wurde
begonnen und an einem anderen, trockenem Tag vollendet.
Das ungewöhnliche Kunstwerk ist nun bis Ende des Sommers im
Glashaus am Wohnpark Roggenstein, Carl-Spitzweg-Ring zu
bewundern.
Rund um die Uhr ist freier Eintritt.

 
 21AugPlaymeKVMartaBarbara