banner

Samstag,12.September

bis Freitag, 27.November2020

Kunstausstellung von Antonino Niosi

"Memoriemagorie"

 ArlechinoBautta

Antonino Niosi stellt im Bürgertreff zwei Gemäldezyklen aus, eine 9teilige Commedia dell'Arte und eine 6teilige Hommage an Griechenland. .

Bei beiden handelt es sich um fast in Vergessenheit geratene Menschen- und Kulturwelten, die Niosi wie in einem Zauberkreis "spotlightartig" für den Betrachter aus der Vergangenheit hervorholt.

Die Commedia dell'Arte, eine spezielle Theaterform der Stegreifkomödie, ist in Italien um 1550 entstanden, und wurde auf den öffentlichen Plätzen von Dörfern und Städten aufgeführt. Für die Darstellung bediente sie sich tradierter Charakterrollen mit hohem Assoziations- und Wiedererkennungspotential, wozu die typischen Bekleidungen, Körperhaltungen und Bewegungsfiguren beitrugen.

Niosis transluzide Gestalten agieren in der der Commedia dell'Arte in einer farbigen, atmosphärisch durchsichtigen Kugel und spielen sich unmittelbar auf den Zuschauer zu, während sie sich in der Homage an Griechenland als Erscheinungen im einschließenden Kreis präsentieren. Beide Zyklen erzählen vom Menschsein in ihrer Zeit. (Hariet Paschke)

Antonnio Niosi wurde in San Salvatore di Fitalia (Messina) geboren. Seine Ausbildung erhielt er in der Keramischen Schule S.Stefano di Camastra (Messina), am Institut für Kunst in Palermo und an der Accademia di belle Arti di Palermo (Abschluss mit Diplom), anschließend Lehramtsprüfung, Bologna.

Niosi lebt und arbeitet seit 1970 in Deutschland, davon seit 50 Jahren mit seinem Atelier in Puchheim-Ort. Dort agiert er seit 25 Jahren als aktives Mitglied der KREOS. Er bekleidet außerdem seit vielen Jahren eine Dozentenstelle bei der Vhs Puchheim.

 

Die Ausstellung wird gezeigt im Vortragsraum E 7 im Bürgertreff
       am Grünen Markt 7 in Puchheim Bahnhof

Ausstellungseröffnung Sa. 12. Sept. von 17 bis 19 Uhr

 Ausstellungsdauer 12. 09. bis 27.11. 2020
Öffnungszeiten nur nach Vereinbarung, Tel.:089-802957

   

Samstag, 12. Dezember bis

Sonntag, 20. Dezember 2020

Ausstellung:

"Das Beste zum Schluss" 

 KUKA Foto

Der Titel dieser Ausstellung ist keinesfalls als Schlussstrich zu verstehen, den die Künstler und Künstlerinnen des Kulturvereins Puchheim hier ziehen, sondern er bezieht sich auf den erfolgreichen Abschluss eines kreativen und produktiven Arbeitsjahres.

Es gibt Menschen, die gerne das, was bei einer Mahlzeit in ihren Augen als das Beste gilt, für den Schluss aufheben, um sich diesem dann mit besonderen Genuss zu widmen.

Hier nun standen die Künstler vor der Herausforderung ihr in diesem Jahr geschaffenes Sahnestück, ihr Bestes, auszuwählen um es in dieser Ausstellung zu zeigen.

Die Maler, Fotografen, Bildhauer und Keramiker begutachteten mit kritischem Blick ihre Werke

und durchstanden die Qual der Wahl, entspricht es doch der Intension eines Künstlers bei jedem Werk nach möglichkeit sein Bestes zu geben.

Das vielversprechende Ergebnis dieses Ehrgeizes wird in dieser vielfältigen Werkschau präsentiert."
 

Der Veranstaltungsort und die Zeiten für "Das Beste zum Schluss" haben sich geändert:

Die Ausstellung findet statt im Vortragsraum E7 im Bürgertreff und ist an folgenden Wochenenden geöffnet:

Ausstellungseröffnung Sa. 12.12.20 von 16 - 19 Uhr

Öffnungszeiten mit Anwesenheit von Künstlern:

                                     So. 13.12.20 von 15 - 18 Uhr

                                    Sa. 19.12.20 von 15 - 18 Uhr

                                    So. 20.12.20 von 15 - 18 Uhr

Es findet keine Vernissage statt