banner

Donnerstag, 25. November 2021


 Krimilesung

Sabine Vöhringer:

"Karl Valentin ist tot"

 

 02 Sabine Vöhringer

 Feuer fängt mit Funken an......

Karl Valentin (1882 –1948) zählt zu den einflussreichsten Humoristen des 20. Jahrhunderts. Sprachwitz und eine lange hagere Gestalt gelten bis heute als sein Markenzeichen und führten ihn weltweit zum Erfolg.

Dies greift Sabine Vöhringer in ihrem neuen Krimi                  „Karl Valentin ist tot“ auf:

Das Karl-Valentin-Gymnasium in der Altstadt brennt. Bereits ein Jahr zuvor kam die Schule durch den vermeintlichen Suizid einesSchülers in die Schlagzeilen.Gekonnt bettet die Autorin Motive Karl Valentins in einen modernen und raffiniert konstruierten Krimi über einen Schulalltag ein, der kaum Raum für Kreativität und freie Entfaltung lässt. Zudem kommt auch das Privatleben der Ermittler nicht zu kurz.

Sabine Vöhringer:In Frankfurt am Main geboren, wuchs die Autorin bei Karlsruhe auf. Nach dem Design-Studium in Pforzheim und einem Jahr Aufenthalt in Südfrankreich zog es sie in ihre Traumstadt München, wo die Unternehmerin seit vielen Jahren mit ihrer Familie lebt

 

 

Ort: Das Kaffeehaus am Grünen Markt

 Beginn 19 Uhr

Kartenvorverkauf: Buchhandlung Bräunling
Eintritt; 7,-- € inkl. ein Glas Begrüßungssekt

   
   
Sonntag, 19. September 2021

"Kunst liegt im Auge des Betrachters"

- Schriftsteller schreiben über Kunst -

 09 11 Ausstellung Tom Hawes Bild 5 dancersKunst im Auge jpg 1

 

»Kunst liegt im Auge des Betrachters« ist ein beliebter Allgemeinsatz im Umgang mit Kunstwerken. Unterschwellig steht hinter dieser Aussage die scheinbar naive Frage: Was ist Kunst und wozu brauchen wir sie?

Anhand literarischer Texte voller subjektiver Emotionen und Individualität, gespickt mit einer Vielzahl von Methoden des Herangehens an die Kunstbetrachtung, nähern wir uns dem Fragenkomplex zu kreativen Objekten - abseits bildungsbürgerlicher Vorgaben und Muster. Dadurch zur eigenständigen Kunstbetrachtung und -empfindung ermutigt, können wir zu einem höchst entdeckungs- und erfahrungsreichen freien Umgang mit Kunstwerken gelangen und damit zu einem Mehrwert an sensibilisierter Wahrnehmung.

Die Lesung findet in den Räumen der zeitgleichen Ausstellung von Tom Hawes, »DAS SICHTBARE« statt.

Ort: 82178 Puchheim-Bahnhof, Bürgertreff Am Grünen Markt 7, Vortragsraum E7

Zeit: 19.September 2021, 17:30 Uhr

Es liest: Cordula Hubrich (Moderatorin, Schauspielerin)

Einführung: Hariet Paschke (Kunsthistorikerin)

 

Coronabedingte Änderungen entnehmen Sie bitte dem Eintrag in www.kulturverein-puchheim.de/literatur
oder den Veranstaltungskalendern  der Presse.

   
   
   

Sonntag, 02. Mai 2021

muss coronabedingt leider abgesagt werden

Literaturlesung

aus kanadischen Büchern -  2.Teil

Puchheim Aktuell Kanada 1

Die Lesung findet als Midissage im Rahmen der Ausstellung Fotografische Sichtweisen von Rainer Momann statt.

Kanada hat zwei Landessprachen, Englisch und Französisch, und blickt auf eine bis in unsere Gegenwart andauernde Einwanderungskultur zurück. Die Gegenwartsliteratur des Landes ist daher vielfältig und spannend – auch im Umgang mit multikulturellen Konfliktthemen. Das Motto Kanadas, das für die Frankfurter Buchmesse 2020 (lediglich hybrid) entwickelt wurde, lautete deshalb SINGULAR PLURALITY und SINGULARITÉ PLURIELLE, auf Deutsch EINZIGARTIGE VIELFALT. Der zweite Teil der Literaturlesung aus ins Deutsche übertragenen, kanadischen Büchern - der erste Teil war den indigenen Autoren gewidmet – stellt frankokanadische und anglokanadische Autoren und ihre Bücher vor.

 

 

17:30 Uhr – 18.30 Bürgertreff, Vortragsraum E7

Am Grünen Markt, 82178 Puchheim-Bahnhof

Es liest Cordula Hubrich (Schauspielerin)

Einführung: Hariet Paschke, (Kunsthistorikerin)

Eintritt frei !

Coronabedingte Änderungen entnehmen Sie bitte dem Eintrag in www.kulturverein-puchheim.de/literatur-sp-1902089692.html
oder den Veranstaltungskalendern  der Presse.