banner
Montag, 27. Mai 2019

Kammermusik in Puchheim

"Kammer - Oper"

05 27 Kammermusik  

Dass Opernkomponisten, deren Werke zum Repertoire des Staatstheaters am Gärtnerplatz zählen, auch Kammermusik schreiben, zeigen wir hier an drei Beispielen: in Verdis Schaffen stellt das Streichquartett eine wunderbare Ausnahme dar, Rimski-Korsakow hat sein Quintett für Klavier und Bläser als anonymen Beitrag zum Wettbewerb im Konservatorium, an dem er selbst lehrte, eingereicht, und Cerha bestätigt im virtuosen Klarinettenquintett von 2004 seinen Ruf als einer der führenden Komponisten der Gegenwart.

Friedrich Cerha (*1926), Quintett für Klarinette, 2 Violinen, Viola und Violoncello

Giuseppe Verdi (1813-1901), Quartett e-Moll für 2 Violinen, Viola und Violoncello

Nikolai Rimski-Korsakow (1844-1908), Quintett B-Dur für Klavier, Flöte, Klarinette, Horn und Fagott

   

Beginn 20 Uhr PUC Béla-Bartók-Saal

Eintrittspreise: € 16,40, erm. € 14,20 (auch für Mitglieder des Kulturvereins),  Schüler/Studenten € 6,50

   

 

Montag, 01. Juli 2019

Kammermusik in Puchheim

"Bekannt und weniger bekannt"

 01 07 01 Kammermusik

 Das erste Konzert im zweiten Halbjahr der Reihe Kammermusik in Puchheim, die seit 2006 von Mitgliedern des Staatstheaters am Gärtnerplatz gestaltet wird und seitdem einen festen Platz im Puchheimer Kulturleben hat, kombiniert in bewährter Form Werke von bekannten und weniger bekannten Komponisten:

von Tschaikowski ein großes Streichsextett als "Souvenir" seiner Italienreise, vom deutschen Spätromantiker Hofmann ein opulentes farbenreiches Oktett aus Bläsern und Streichern sowie von Martinu eine Jazz-Suite als Extrakt aus einem Ballett, in dem der Komponist Topf und Deckel, Schneebesen und Scheuerlappen in der Küche tanzen lässt.


Bohuslav Martinu (1890-1959), "La revue de cuisine" Ballettmusik für Klarinette, Fagott, Trompete, Violine, Violoncello und Klavier
Heinrich Hofmann (1842-1902), Oktett F-Dur op. 80 für Flöte, Klarinette, Horn, Fagott, 2 Violinen, Viola und Violoncello
Peter Tschaikowski (1840-1893), "Souvenir de Florence" Sextett d-Moll op. 70 für 2 Violinen, 2 Violen und 2 Violoncelli

   

Beginn 20 Uhr PUC Béla-Bartók-Saal

Eintrittspreise: € 18,60, erm. € 15,30 (auch für Mitglieder des Kulturvereins),  Schüler/Studenten € 6,50

   
   
 Montag, 21. Oktober 2019

 Kammermusik in Puchheim

"Träume und Steiche"

 10 21 Kammermusik Das Kammermusik-Programm "Träume und Streiche" stellt die biblische Szene von Jakob, dem im Traum eine Himmelsleiter erscheint, in der Vertonung des Franzosen Milhaud den frechen Streichen des deutschen Volkshelden Till Eulenspiegel gegenüber, von Richard Strauss in Töne gefasst. Dazu erklingen das einzige Streichquartett des "Hänsel und Gretel"-Komponisten Humperdinck und zwei Gesänge von Brahms.
Es musizieren Mitglieder des Staatstheaters am Gärtnerplatz.
Engelbert Humperdinck (1854-1921), Quartett C-Dur für 2 Violinen, Viola und Violoncello
Darius Milhaud (1892-1974), "Les Rêves de Jacob" op. 294 für Oboe, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass
Johannes Brahms (1833-1897), Zwei Gesänge op. 91 für eine Altstimme mit Viola und Klavier
Richard Strauss (1864-1949), "Till Eulenspiegel" arrangiert für Flöte, Oboe, Klarinette, Horn, Fagott und Klavier von David M. Karp
   

Beginn 20 Uhr PUC Béla-Bartók-Saal

Eintrittspreise: € 18,60, erm. € 15,30 (auch für Mitglieder des Kulturvereins),  Schüler/Studenten € 6,50

   
   
 Montag, 02. Dezember 2019

 Kammermusik in Puchheim

"Im Walde"

 12 02 Kammermusik

Wie kaum ein anderes Instrument erzeugt das Horn wegen seiner traditionellen Verwendung bei der Jagd musikalische Assoziationen an den Wald, so auch in Mozarts Hornquintett. Zur Charakterisierung des Waldes trägt beim "Freischütz"-Komponisten Weber immer auch die Klarinette bei, die in seinem Quintett eine bedeutende Rolle spielt. Das Programm "Im Walde" wird ergänzt durch zwei Beiträge mit Holzbläsern: Aus der deutschen Spätromantik ein Quartett von Goepfart und aus dem französischen Neoklassizismus ein Trio von Bozza.


Es musizieren Mitglieder des Staatstheaters am Gärtnerplatz.


Karl Goepfart (1859-1942),
Quartett d-Moll op. 93 für Flöte, Oboe, Klarinette und Fagott
Carl Maria von Weber (1786-1826),
Quintett B-Dur op. 34 für Klarinette, 2 Violinen, Viola und Violoncello
Eugène Bozza (1905-1991),
Suite brève en trio op. 67 für Oboe, Klarinette und Fagott
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791),
Quintett Es-Dur KV 407 für Horn, Violine, 2 Violen und Violoncello

  Zu Beginn des Konzerts spielen Schülerinnen und Schüler der Musikschule Puchheim ein kleines Vorprogramm.
   

Beginn 20 Uhr PUC Béla-Bartók-Saal

Eintrittspreise: € 18,60, erm. € 15,30 (auch für Mitglieder des Kulturvereins),  Schüler/Studenten € 6,50