banner

„Wir sehen nur die Existenz der Dinge, nicht ihre Gestalt“

– Béla Balàzs

VITA

Geb. 1965 in Duisburg

Ausbildung als Fotografin in München

1989 – 2015 Fotografin bei einer Münchner Tageszeitung (Regionalausgabe)

Freiberufliche Tätigkeit als Webdesignerin bis 2015

Freiberufliche Tätigkeit als Filmemacherin und Fotografin bis 2018

Dozentin an der Volkshochschule Germering für Film und Fotografie

PROJEKTE

2018 – 2019

Kunstprojekt „Magic Forest“ (Link: https://www.magic-forest-art.de)

2010 – 2012

Interviewprojekt „101 Germeringer“

2017

Dokumentation „Wo ist Gott?“

2014 – 2015

Dokumentation „Integration ist…“

2013

Dokumentation „Einen Schmetterling habe ich hier nicht gesehen“

2013

Kurzfilm „Grenzübergang“

2012)

Dokumentation „Frauen jagen anders“

2011

Dokumentation „Scha ma mal – Ein Bild in fünf Tagen“

AUSSTELLUNGEN

Stadthalle Germering “Magic Forest” (eigenes Projekt)

KOM Olching Festival “Losing my Religion” mit “Wo ist Gott” (Film)

Ausstellungsbeteiligungen im Landkreis

Stadthalle Germering “101 Germeringer” (eigenes Projekt

wveraAUSZEICHNUNGEN

Mehrere Auszeichnungen für Filmarbeiten.

Link auf die Website: https://www.veragreif.de

Vera Greif = Perspektivenwechsel
Fotografin & Filmautorin
Römerschanzenstr. 2
82110 Germering
Tel: 089 84008042
Mobil: 0175 1139942
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.veragreif.de

wbaum1 wbaumkrone wgraeser whimmel wiphoneographie1 wiphoneographie2 wrinde


Toshiko Inanaga-Deichl
geboren in Fukuoka Japan
- 1968 Studium der Pädagogik in Fukuoka
Abschluss Staatsexamen
1972 -1978 Studium der Malerei an der
Akademie der Bildenden Künste München
bei Prof. Oberberger und Prof. Hollmann
Abschluss Diplom
1979 Englandaufenthalt
1980 Gasthörerin an der Tokyo - Universität
im Bereich bildende Kunst und Kunstgeschichte
1982 Rückkehr nach München und Heirat mit Hans Deichl
lebt und arbeitet in München,
begleitend kunstgeschichtliche Vorlesungen an der
Akademie der Bildenden Künste München
2016 Umzug nach Puchheim
lebt und arbeitet in Puchheim Landkreis FFB

Toshiko Inanaga-Deichl

Oskar-Maria-Graf. Str. 8

82178 Puchheim Tel. 089 6587490
hato.deichl @ t-online.de


Zur Werkgruppe
Zwei Grundsätze die meinen Arbeiten zu Grunde liegen
- bilden kommt vor dem abbilden – und – Bilder entstehen aus Punkt Line Fläche -.
Mein Weg zu dieser autonomen Malerei führte über das Studium vor der Natur, das
Studium der alten Meister, sowie das Studium von Form und Farbe in ihren bildne-
rischen Gesetzmäßigkeiten.
Die Bilder sind geprägt durch das Grund-Figur-Problem, dabei wird der Bildgrund zur
Form/Formfigur und die Form/Formfigur zum Bildgrund. Mit dem Pinsel schreibe ich
eine freie rhythmische Formfigur und kontrastiere diese mit harten mehr geometrischen Formen, beide Elemente ergeben die Formfigur auf dem Bildgrund – die Reihenfolge
kann auch umgekehrt erfolgen.
Dabei kann die Formfigur – den Bildgrund zur Form bilden
- durch Vor- und Rücksprünge in der Peripherie den Bildgrund
in die Formfigur integrieren
- über akzentuierte Zwischenräume ineinander greifen
Diese Formfigur wird dann mit dem Bildgrund weiter durch Über- und Unterschneidungen
oder Durchdringungen zur Komposition verknüpft, dabei bleibt das Bild immer auf der Fläche. Die Farbe begleitet das Spiel von vorne und hinten, überhöht dabei die Formkon-
traste mit vergrauten hin zu reinen Farben. Dadurch kann die selbe Farbe mal im Bild-
grund und mal in der Formfigur gesetzt werden.
Die Motive entwickeln sich im gestalterischem Arbeitsprozess, dabei wird auf eine gegen-
ständliche Darstellung oder eine gezielte psychologische Aussage verzichtet.
Vielmehr soll der Betrachter zu einem aktiven Anschauen provoziert werden um für sich
eine Antwort zu finden. Das Aktivieren des Betrachters ist den Bildern wesentlich und in
diesem Sinn modern und konservativ im besten Sinne.
19Toshiko 19ToshikoInanagaDeichl 19ToshikoInanagaDeichl2
 

1947 Lebenslauf Hans Deichl

geboren in München
1970 - 1977 Studium der Malerei an der
Akademie der Bildenden Künste München
bei Prof. Oberberger
Abschluss Diplom
1980 - 1985 Studium der Architektur an der
Fachhochschule München
Abschluss Diplom
1985 - 2009 angestellter Architekt in verschiedenen Arch. Büros
in München
begleitende künstlerische Tätigkeit im Bereich
Malerei und Grafik
1998 Mitglied in der Bayerische Architektenkammer
2009 - 2017 selbständiger Architekt in München/Erlangen
begleitende künstlerische Tätigkeit im Bereich
Malerei und Grafik
2017 Mitglied im BBK – München/Oberbayern
2017 lebt und arbeitet in Puchheim Landkreis FFB
Hans Deichl

19HansDeichl

Architekt Dipl.Ing. FH Hans Deichl Oskar-Maria-Graf. Str. 8 82178 Puchheim

Tel. 089 6587490
hato.deichl @ t-online.de


Zur Werkgruppe - Flachbilder
Meinen Arbeiten liegt eine gestalterische Konzeption aus den bildnerischen Mitteln zugrunde und finden ihre formale Gesetzmäßigkeit aber erst in der Bildrealisation. Dabei wird eine – positive Ebene - Formfigur, Formfiguren oder Linienfiguren auf die Bildgrundfläche – negative Ebene – gesetzt. Die Formfigur wird als individuelle Figur aus einfachen geometrischen Formen aber auch aus rhythmisch frei gestalteten Formen aus den Formenkontrasten entwickelt, findet darin ihren Ausdruck und wirkt bereits entsprechend auf das Gemüt des Betrachters. In den folgenden Arbeitsschritten wird die positive Ebene – Formfigur - mit der negativen Ebene – so verwoben, dass Teile der positiven Ebene zurücktreten und Teile der negativen Ebene hervortreten.
Die Farbe wird entsprechend der formalen Ausbildung, bei geometrischen Formen aus dem primär/sekundär Farbkreis gesetzt, bei differenzierteren Formfiguren aus den nachfolgenden Qualitäten, den formalen Ausdruck stützend. Im Sinne des Flachbildes wird die Farbe gesetzt, die negative Ebene mit den Innerhalb der Farbkontraste nach vorne tretenden Farbe belegt – der helleren, reineren, wärmeren Farbe. Die positive Ebene mit der jeweils nach hinten tretenden Farbe belegt – der dunkleren, vergrauten, kälteren Farbe. Es kann jede Farbe auf jede Ebene gesetzt werden. So durchdringen sich die formale Ebene mit der farblichen Ebene, es kommt zu einem Austausch von Positiven und Negativen, das Bild wird zu einer Einheit.
Auf eine Gegenstandsassoziation sowie auf eine gezielte psychologische Aussage wird ver-zichtet, obwohl die Bilder ruhig-tragend, poetisch-heiter aber auch konstruktiv-kühl auf unser Gemüt wirken – es ist eine gegenstandlose Malerei aus Punkt-Linie-Fläche-Farbe, in dieser Tradition der absoluten Malerei stehen diese Bilder.

  17Hans Deichl1 18warmesBlauHansDeichl

Almut Verfürth -

Mein Motto: " Das Leben ist bunt"

Die Wirkung von Farben hat mich schon immer fasziniert und "verführt". Malen, Zeichnen, Kreativ sein ist für mich die Möglichkeit den Alltag hinter mich zu lassen und abzuschalten. Im Hier und Jetzt zu sein- Kontrolle und Ordnung abgeben -. Da ich mich nicht auf eine Stilrichtung festlegen kann, male ich alles was mir gefällt. Die verschiedensten Materialien und Hilfsmittel kommen dabei zum Einsatz. Meine Entdeckungsreise ist hier noch lange nicht zu Ende.

Auf diversen Ausstellungen im Landkreis FFB konnte ich meine Bilder bereits einem breiterem Publikum vorstellen.

Das "Malen" habe ich mir durch Selbststudium und VHS-Kurse beigebracht und gebe mein Wissen gerne in der "Offenen Mal- und Kreativgruppe" in Olching weiter. Im Ferienprogramm Olching biete ich "Malen auf Leinwand" für Kinder von 6-10 Jahren an.

Auf meiner Webseite findet ihr Bilder, Projekte und Termine:

almutverfuerthfarben.jimdo.com

 

 

18Almut

www.almutverfuerthfarben.jimdo.com

 

 

18Almut1

18Almut4

18Almut7 18Almut8

18Almut518Almut2